7 Kommentare

#8 Die Rohfassung ist fertig geschrieben 🙂

Pascal Voggenhuber Rohfassung Roman

Der erste grosse Schritt meines Romanes ist vollbracht! Ich habe ich die Rohfassung am 6.11. fertig geschrieben! Sie beinhaltet ungefähr 320 Seiten. Ich habe diese dann gleich zum Verlag geschickt!  Ich gebe es zu, ich war ganz schön nervös! Auch wenn ich grünes Licht vom Giger Verlag bekommen habe für die Erscheinung meines Romanes, war mir die Meinung von Sabine Giger sehr wichtig. Da es ja mein erster Roman dieser Art ist, wusste sie auch nicht, was auf sie zukommen wird. Zwei Tage nachdem ich ihr die Rohfassung schickte, erhielt ich eine WhatsApp:  „Habe die Rohfassung gelesen. Können wir telefonieren?“ Kurz und knapp, wie ich ansonsten WhatsApp mag, doch ich merkte, dass ich enorm nervös wurde. Die WhatsApp hat nicht verraten, ob und wie mein Buch ankommt. 10 Minuten später telefonierten wird. Ich war unheimlich erleichtert, dass die Geschichte des Buches gut ankam!  Klar gibt es noch einige Schwächen im Buch. Doch dies ist normal bei der Rohfassung. Deswegen wird sie noch mehrmals überarbeitet. Normalerweise gibt man auch nicht die Rohfassung dem Verlag zum Lesen, sondern die erste Überarbeitung. Aber es geht ja bei der Rohfassung vor allem darum, dass die Geschichte stimmig ist, spannend, und ich mich vergewissern kann, dass ich dabei auf dem richtigen Weg bin. Somit war es mir wichtig, gleich bei der Rohfassung zu erfahren, ob ich eben richtig liege. Ich bin nun total happy, dass meine Geschichte des Romans nun auf dem richtigen Weg ist. Die Meinung des Verlags ist natürlich am Wichtigsten, da es ja ein gewisses Risiko ist, weil es ein anderes Genre ist. Mein allererstes Buch war ja ein Roman, den ich selbst verlegte, und der damals vor 14 Jahren in die Hände von Sabine Giger gelangte. Meine Erfolgsgeschichte als Autor begann, mit Sachbüchern.  Somit schliesst sich jetzt wieder der Kreis 🙂 .

Jetzt ist meine Rohfassung beim Lektor für eine erste Beurteilung.

Auch dies ist nicht unbedingt das normale Vorgehen, dass die Rohfassung direkt zum Lektor geht. Doch ich habe mich dazu entschieden, da ich mit dem Lektor schon einige Bücher (Sachbücher) gemacht habe und mir auch sein Feedback enorm wichtig ist. Er kann mir dabei schon mal Stärken und auch Schwächen aufzeigen, damit ich diese dann schon bei der ersten Überarbeitung berücksichtigen kann. Jetzt heisst es für mich Warten, bis es ein Feedback vom Lektor gibt. Dies ist für mich auch immer der schwierigste Moment. Das Buch ist ja sozusagen mein „Baby“. Es steckt viel Arbeit dahinter und man hofft einfach, dass es ankommt und dass der Leser/In am Ende genau so in die Geschichte eintauchen können,  wie ich als Autor während dem Schreiben. Warten ist nicht meine Stärke und ich würde am liebsten auch sofort mit dem zweiten Teil des Romans beginnen. Doch da muss ich mich noch ein bisschen gedulden, da ich noch nicht genau weiss, was am Ende alles in der ersten Fassung drin bleibt, was noch ausgebaut werden muss, oder ob es vielleicht noch neue Kapitel benötigt. Diese Feedbacks fehlen mir noch vom Lektor. Für mich als Autor ist die Geschichte rund und klar; sie ist ja auch komplett in meinem Kopf, doch für den „Leser / In“ ist dies ja eventuell nicht der Fall, was ich natürlich nicht hoffe.

Wegen Covid 19 hatte ich viel mehr Zeit wie geplant zum Schreiben;  deswegen bin ich mit der Rohfassung viel früher fertig, als ich gedacht hätte. Doch dies ist erst der erste Schritt. Die zweite Überarbeitung wird auch nochmals einiges an Zeit in Anspruch nehmen. Ich halte dich auf dem Laufenden.

Sobald ich das Feedback vom Lektor habe, werde ich mich auf die Überarbeitung meines ersten Romanes stürzen und die Zwischenzeit nutze ich für die Ideensammlung des zweiten Teils. Geplant ist ja eine Triologie, also drei Bücher und ich freue mich jetzt schon, wenn ich wieder in die Geschichte eintauchen kann.

Ausserdem habe ich noch eine Idee für ein weiteres Sachbuch. Wann ich dieses schreibe und es auf den Markt kommen wird, weiss ich aber jetzt noch nicht, Nebenbei läuft gerade die Vorverkaufsphase meines Sachbuches „Heal yourself“. Falls dich dies interessiert, findest du einen Blog hier zu meinem aktuellen Buch, jenes im Februar 2021 erscheinen wird. 

Wenn du dich immer mal wieder zu meinen Büchern und Schreibprozessen  updaten möchtest, dann trage dich doch in den Newsletter ein. Dann erhältst du immer wieder mal eine E-Mail mit den neusten Blogs und Updates.

Ich freue mich auch über dein Feedback. Fragen dazu kannst du gerne unter dem Blog eintragen. 

Ich wünsche dir eine gute und vor allem gesunde Zeit! Chris Grail aka Pascal Voggenhuber

Beiträge dieser Kategorie:

7 Kommentare. Hinterlasse eine Antwort

  • Horst Cantarutti
    17. November 2020 6:19

    Mach dir nicht soviel Gedanken Pascal…. wie war das noch mit dem Vertrauen in sich 😉

    Antworten
  • Ute Schwirckslis
    17. November 2020 6:21

    Hey Pascal, ich bin mir sicher das dein Roman ein voller Erfolg wird.
    Deine Sachbücher lese ich sehr gerne und die sind schon sehr gut geschrieben.
    Ich drücke dir ganz fest beide Daumen.
    LG Ute

    Antworten
  • Susanne Stanojcic
    17. November 2020 7:21

    Ich bin schon ganz gespannt auf deinen Roman!
    Und wird sicherlich erfolgreich.

    LG Suzan

    Antworten
  • Tina Baumgartner
    17. November 2020 10:15

    Lieber Pascal, das klingt sehr spannend und ich drücke dir die Daumen, dass dein Roman viele Menschen erreichen kann, die Gutes daraus ziehen können!
    Kann deine Gefühle sehr gut nachvollziehen, denn im Januar wird mein allererstes Buch im Smaragd Verlag veröffentlicht… ebenfalls ein spiritueller Roman, in dem unter anderem auch ein bekanntes Medium vorkommt, wobei du, Bettina Suvi Rode ( die mir lieberweise das Vorwort geschrieben hat) und Gordon Smith mich inspiriert habt 😉.
    „Nach dem Leben ist vor dem Leben!“
    Vielleicht entsteht ja etwas Gemeinsames daraus? Würde mich sehr freuen!
    Liebe Grüße, Tina

    Antworten
  • Andrea Gröber
    17. November 2020 16:01

    Hi Pascal , freue mich schon sehr auf deinen Roman. Deine lebendige Schreibweise, mit der du auch deine Sachbücher schreibst, ist super 🤗. Deswegen wird auch dein Roman ein Erfolg.
    Darfst du eigentlich schon was zum Inhalt verraten ?
    Liebe Grüsse und bleib gesund , Andrea

    Antworten
  • Tanja Bühler
    17. November 2020 20:41

    Hey Pascal, da hat Covid 19 ja doch noch was positives, wir werden mit einem tollen Roman belohnt. Das ist echt spannend! Wünsche dir noch viele Inspirationen und vor allem viel Spaß. Danke, dass du uns wieder auf dem Laufenden gehalten hast!
    Denn…..Gute Bücher liest man nicht einfach nur, man versinkt in ihnen , erlebt sie neu und wird ein kleiner Teil ihrer Geschichte 🤓📖
    Viele liebe Grüße und bleib gesund 😷👍
    Tanja

    Antworten
  • Ich freue mich riesig und bin gespannt auf die Erscheinung von deinem Roman. Suuuper, dass du mal was ganz anderes gemacht hast! Alles Gute für Dich und ganz viel Erfolg! Marion

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Sie müssen den Bedingungen zustimmen, um fortzufahren.

Menü